09
Feb

Apple OS X vs. WIN 10 bei Foto- und Filmbearbeitung

Apple OS X vs. WIN 10 bei Foto- und Filmbearbeitung



Darüber kann man stundenlang streiten. Mac Typen sind nicht nur überzeugt von OS X, sondern schwören darauf. Hingegen möchten eingefleischte Windows Netzwerkadministratoren nichts von Apple wissen.

Ich bin der Meinung, dass sich mit der Einführung von eigener Hardware bei Windows (Microsoft Surface) die Lage bei der Bildbearbeitung und der Filmnachproduktion ziemlich relativiert hat. Was noch vor Jahren ganz klar der Apple Welt gehört hat (inkl. Musiker, die Musik selber produzieren) kann man jetzt 1:1 auf beiden Plattformen ohne Kompromisse machen. Der wichtige Punkt dabei ist, dass Apple immer schon sehr teuer war, aber mittlerweile sind die Preise bei Profi Microsoft Produkten genau so hoch. Ich rede über Produkte ab 3000 € und höher. Wir arbeiten ausnahmslos mit Mac, müssen aber wegen dem Bedarf an einer Hotelsoftware (Casablanca) eine virtuelle Windows Maschine am iMac Pro installieren. Ich würde jedem empfehlen, der langfristig überwiegend mit Foto, Film oder Musik am PC arbeiten möchte, trotz dem Vormarsch von Windows Workstation, sich in jedem Fall mindestens ein MacBook Pro zuzulegen. Noch besser ein iMacPro. Wir haben alle in verschiedensten Konfiguration im Büro und sind mit allen Geräten mehr als zufrieden.

Powered by RATKO MEDIENAGENTUR