Hier unser 2. Teil an coolen Marketing-Ideen für Ihr Hotel.

• Low Budget Marketing Ideen:
– Günstige Marketing Ideen müssen nicht schlecht sein. Wo z.B. ist der Gast oder Kunde gelangweilt oder hat ein paar Sekunden Zeit, um zu erfahren, was wo los ist in Ihrem Haus? Genau – im Hotellift und neben der Stockwerksnummer muss dann ein kleines Schild positioniert sein mit Hinweisen z.B. zu Ihren Cross Sales.
– Denken Sie auch immer einmal wieder an den guten, alten Flyer, mit dem die In House Promotion angekurbelt wird. Der wird nicht so schnell weggeworfen, wenn auf ihm eine bestimmte Nummer für ein Gewinnspiel vermerkt wird.
– Viele Unternehmen haben so genannte Added Values, ohne sich dessen bewusst zu sein. Die kostenlose Mehrwerte, die für den Gast oder Kunden eine echte Freude sein können, gilt es zu notieren.

• Online Marketing Ideen:
Am besten ist es natürlich, das Unternehmen hat ein Alleinstellungsmerkmal und positioniert es entsprechend im Internet: ‚Unser Haus ist das einzige Hotel, der über die Terrassenzimmer am Hochufer einen unbeschränkten Blick auf die Ostsee gewährleisten‘.
Die Anstrengungen müssen hier über die Formel
• gute Homepage mit
• Content Management System und
• Channel Management System (bei großen Häusern)
zu einem Hotel-Marketing führen, das mit obigen Alleinstellungsmerkmalen zum Erfolg führt.
Viel Geld kann eingespart werden, wenn Werbemails selbst erstellt werden.

• Die besten Marketing-Ideen mit dem DIREKTmarketing:
Die besten Marketing-Ideen kosten nichts!
Viele Hotels haben Stammgäste oder mit Firmen Corporate Rates, die gewöhnlich über ein Jahr fixiert werden. Dann: Stammgäste melden sich auf einmal nicht wieder, Firmenkunden verlängern Verträge nicht. Was ist passiert? Der Customer Care hat in der Regel nicht funktioniert, der Kunde wurde schlicht und ergreifend nach dem letzten Deal vergessen. Bei Firmen, die Dienstleistungen verkaufen, ist es oft noch schlimmer, weil man dem Kunden ein Produkt — ja — fast schon angedreht hat. Hier muss nach dem Verkauf rechtzeitig nachgebessert werden, damit der Kunde das Produkt bekommt, was er wirklich benötigt!
Deshalb das After Sales Marketing richtig betreiben und Kunden in eine zeitliche Wiedervorlagenliste legen, die weit vor dem Ablauf des Vertragszeitraumes liegt. Und: den Kunden von der Person anrufen lassen, die den Kunden auch ‚geholt hat‘. Nichts ist nerviger als mit jemanden zu sprechen, der nicht das richtige Einfühlungsvermögen hat. Also: nach dem Deal ist vor dem Deal — dran bleiben ist alles — nur ein mindestens zufriedener Kunde ist wieder dabei!
Das beste Marketing wird von Fachleuten das Marketing erachtet, das den Kunden DIREKT anspricht, es wird deshalb auch als Direktmarketing bezeichnet.

• POS Marketing Ideen:
Zwei von drei Kunden entscheiden erst am Point of Sale, ob gekauft wird oder nicht. Oft wird hier aber eben nicht mit einem Aufsteller agiert, obwohl der Kundenstopper immer zusätzliche Kunden und Gäste bringt (Hotel walk in in Innenstädten mit großer Hoteldichte). Schlecht: Tafeln mit Kreideschrift, die im Regen dann immer ein wenig belämmert aussehen. Die dürfen nur überdacht stehen. Noch besser sind gute POS Displays. Tipp: Displays kaufen.

• Standard Marketing
Das Standard ‚Marketing‘ ist immer noch die Pressemitteilung, weil mit übersichtlichem Finanzeinsatz eine gute Darstellung bei den Zielgruppen erreicht wird.
Unabhängig davon wird mit dem Standard Marketing ein Eintrag in den Branchenverzeichnissen bezeichnet. Ihre Firma wird auf Hotelier.de mit 20 Keywords, Firmendarstellung, Logo und Verlinkung gefunden und nimmt an Preis- und Produktanfragen der Hotellerie und Gastronomie teil.

So, das waren erst einmal einige unserer Ideen. Nun sind Sie dran, Ihre Marketingstrategie für Ihr Hotel aufzupeppen! Los geht´s…

Powered by RATKO MEDIENAGENTUR

Empfohlene Beiträge