Panasonic S1R Kamera

Wieso schreibt niemand über die Panasonic S1R 6K 10bit h265 mit 200mb/sec bei max. 30fps? Alle schreiben und testen die S1 und S1H!?
Halten die Hersteller uns für blöd oder sind wir wirklich blöd? 
Wir sollen kaufen, kaufen oder noch besser das System wechseln, weil die S1H die beste DSLM ist!?

Was heißt die beste DSLM: Das ist mir zu wenig, wieso gibt es nicht eine Bestenliste, in der alle Kameras aufgelistet sind? Dann wird es zwischen der Nr. 1 und der Nr. 22 wohl einen Unterschied geben? Natürlich, Konsumenten wollen immer einen Testsieger sehen. Also machen wir halt statt einer Kategorie 10 Kategorien zum gleichen Thema und wir haben dann eben 10 Testsieger! 

Die besten Cinema Kameras kommen seit Jahrzehnten von ARRI. Alle anderen Marken sind auch gut: Canon c500 mark2 oder Sony fx9, oder Red Monstro. Das sind alles Top Geräte, aber sie sind nicht perfekt, denn irgendetwas fehlt immer. 

Wenn Sie zuständig wären für die Wahl der Kamera bei einem Kinofilm und nur dann nicht gekündigt werden, wenn etwas schief läuft, wenn Sie die ARRI nehmen!? Also über was reden wir? Natürlich darf das Geld keine Rolle spielen…

Zurück zur S1R Kamera. 
Reicht Ihnen 6K, 10bit H265 mit max. 30fps?
Wo landen Ihre Filme: YouTube, TV oder Kino?
Wer zahlt Sie: Private, Firmen, TV Sender oder Kino Zuschauer?
Keine Log, keine RAW Output, nur 420 statt 422, max. Cliplänge 10min.
 
Wer mehr braucht, holt sich die SL2 Kamera von Leica. 
Ca. 3.000 € mehr, alles extrem teuer, vor allem die Akkus und Objektive, aber sie filmt mit Log und hat 422 10Bit HDMI DCI Output! Sonst ist alles ziemlich gleich wie bei der S1R.
Die Nachteile bei der SL2 sind: Nur ein fixer Bildschirm, gutes aber einzigartiges Menü, die Profoto-Blitze funktionieren nicht. 

Reden wir über RAW und Log für Normalsterbliche. 
RAW mit Log ist gut, aber hinterlegt einen riesen Ratenschwanz in der Post Produktion. 
Wenn man genau belichtet, den richtigen WB wählt, einen guten Sound und perfekte Lut hat, ist man super schnell am Ziel, und vor allem ist es für Kunden bezahlbar.
Der Unterschied zum sehr aufwändigen RAW Setup on Location als auch in post bleibt unverhältnismäßig groß, und ist für den Leihen im fertigen Film nicht zu erkennen! Klar bei 400% Vergrößerung und kalibriertem Monitor, der mehr Farbe darstellen kann, als das Auge erfassen kann, werden wir Unterschiede sehen. Wenn jemand natürlich für sein Ego filmt und vor allem coole Making-off´s parallel dreht, kommt mit meinem minimalistischen aber bezahlbaren Work-Flow überhaupt nicht zurecht. 

Was ich noch vermisse an der S1R: Hilfslinie selber definieren am Monitor, Vektorskope und Parade, manuelle Focus Lupe bei Record, HDMI out 10bit 422, Verschlusszeit in Grad und Sec. Vieles davon und viel mehr bekommt man für nur 625€ mit Atomos Ninja V. 
Wovon ich träume, nicht nur bei der S1R, sondern bei allen Wechselobjektiv-Kameras ist ein elektrischer Vario ND Filter Adapter für alle DSLR und DSLM.

Etwas muss ich noch los werden: Bei mir müssen Sie nicht auf Subscribe oder den Like-Button klicken. 😂

Aber über Kommentare bzw. andere Meinungen freue ich mich sehr. Ich bin eigentlich kein Filmer, sondern Meisterfotograf. Meine Firma betreut große Hotels mit Online Marketing, vor allem mit SEO, Optimierung von OTAs und Metasearch Maschinen. Also wenn ich irgendwo komplett daneben liege, bitte nicht zu böse sein…Danke!

Powered by RATKO MEDIENAGENTUR

Empfohlene Beiträge