eSport: Teil unserer Jugendkultur

In unserem heutigen Blogbeitrag möchten wir kurz über den Wachstum des Bereiches „eSports“ und die Bedeutung dieser Branche für unsere Jugend erzählen.

Die Digitalisierung schafft neue Lebenswelten und Freizeiträume für junge Menschen und gerade deshalb ist es wichtig, dass neue Jugendkulturen Chancen und Räume bekommen, sich zu entwickeln. Vor allem in der aktuellen Situation verlagert sich unser Leben noch stärker in den digitalen Bereich. Besonders junge Menschen verbringen heute mehr Zeit zu Hause und nutzen zunehmend digitale Kanäle, um mit ihren Freunden in Kontakt zu bleiben. Eine besondere Zunahme ist hier derzeit im Bereich „Gaming“ zu beobachten. Man trifft sich im digitalen Raum, zockt gemeinsam, pflegt so den sozialen Kontakt im Freundeskreis und lernt ganz nebenbei den Umgang mit digitalen Medien, eine notwendige Kernkompetenz, die in der heutigen Zeit immer wichtiger wird.

Bei eSport handelt es sich keineswegs um ein soziales Randphänomen. Bereits 54% der Bevölkerung zockt mindestens einmal pro Woche ein Computer-Game. In Österreich „gamen“ rund 5,3 Millionen Menschen mehrmals im Monat und der durchschnittliche Gamer verbringt rund 11,5 Stunden pro Woche aktiv mit Spielen. Darüber hinaus wächst die eSport-Szene, also all jene, die sich in Turnieren mit anderen messen, kontinuierlich und liegt derzeit bei rund 50.000 eSports-Spielern in Österreich.

Gaming verbindet: eSport & Gaming sind mittlerweile Teil der Kultur, insbesondere der Jugendkultur geworden, bei dem der soziale Austausch im Vordergrund steht.

 

Powered by RATKO MEDIENAGENTUR