Ratko Photography

Sind Privathotels bzw. Familienbetriebe eigentlich erfolgreicher?

Privathotels bestechen vor allem durch ihre Individualität. Den Privathotels stehen Markenbetriebe gegenüber, deren Anzahl an betriebenen Häusern sich in den letzten 25 Jahren versechsfacht hat. Bei der Analyse zur Festlegung der Stärken und Schwächen  steht an erster Stelle die Vision, d.h. die Frage, in welche Richtung sich das Unternehmen entwickeln möchte. Welche Einstellung, Überzeugung und Philosophie hat das Unternehmen? Sie dient als Grundorientierung für die Mitarbeiter, aber auch für die Gäste soll die Vision sichtbar gemacht werden.

Das Konzept, das ein Hotel einzigartig werden lässt, entsteht durch besondere Marketingmaßnahmen, die Auswahl der Zielgruppe, Unique Selling Proposition sowie eine Unternehmens- und Geschäftsfeldstrategie. 

Vorteile der familiengeführten Betriebe:

  1. Erhalt des gesamten Gewinns für den Unternehmer
  2. Alleinige Entscheidungsfreiheit des Eigentümers
  3. Persönliche Atmosphäre 
  4. Flache Hierarchien
  5. Hohe Flexibilität im Einsatz der Mitarbeiter 
  6. Schnelles Reagieren auf Gästewünsche
  7. Direktkontakt zum Gast 
  8. Persönliche Anwesenheit des Hoteliers 

Nachteile der familiengeführten Betriebe:

  1. Volle Verantwortung 
  2. Volle Haftung für den Erfolg des Unternehmens
  3. Permanent überlastet sein
  4. Für strategisches Herangehen aufgrund der überwiegenden Tagesaufgaben keine Zeit
  5. Finanzieller Aspekt kann Schwierigkeiten mit sich bringen 
  6. Gefahr der Verschuldung 
  7. Betriebswirtschaftliches Denken aufgrund mangelnden Wissens 
  8. Nachfolgeregelung, Kinder möchten nicht in den Familienbetrieb einsteigen
  9. Ständige Anwesenheit im Betrieb 

Im nächsten Blog erzählen wir mehr über erfolgreiche Marketingstrategien und die Positionierung zum Thema Familienbetrieb.

Powered by RATKO MEDIENAGENTUR

Empfohlene Beiträge