Megatrends Hotellerie

Der Gegentrend zur Urbanisierung und Globalisierung ist die „Landlust“. Sie hat in den letzten Jahren das etwas verstaubte Image abgelegt und bringt mehr denn je Jung wie Alt auf´s Land! Denn die Sehnsucht vieler Stadtbewohner nach natürlichen, ruhigen und stressfreien Lebensräumen wächst.

MEGATREND 3: LANDLUST UND NACHHALTIGKEIT

Der Wunsch nach mehr Platz im Urlaub wächst, denn die Innenstädte haben eine immer größere Bevölkerungs- und Bebauungsdichte. Die Menschen suchen verstärkt Rückzugsorte der Entschleunigung, der Besinnung und Inspiration.

Die Digitalisierung führt zum Nebeneffekt: sie holt uns mehr als erträglich in die Welt der Bilder. „Wir glauben, dass der Weg zurück zur Natur nicht nur ein Trend ist, sondern angesichts der täglichen Informations- und Reizüberflutung ein echtes Bedürfnis widerspiegelt“, sagt Nicola Lichtenberg, Holler-Geschäftsführerin.

NACHHALTIGKEIT

Der steigende Energiebedarf und die daraus resultierende Erderwärmung zwingen uns zum „Umdenken“ bei unseren persönlichen Kaufentscheidungen. Nachhaltigkeit ist das Zukunftsthema quer über alle Branchen, das in den nächsten Jahren die Phase der Rhetorik verlassen wird, denn Konsumenten fordern mehr und mehr ein, dass Produkte und Services auch ehrlich den Prinzipien der Nachhaltigkeit entsprechen. Wer also in Zukunft entspannen möchte, will auch sein Gewissen dabei beruhigt wissen. Der Konsum von Bio-Produkten und Bio-Lebensmitteln, aber auch Kleidung, Möbel und Kosmetika – nimmt zu. Wir erkennen, bewahren und fokussieren uns auf das Wesentliche. Minimalismus bedeutet bewussten und achtsamen Verzicht. Und das steigert unser Wohlbefinden.

Hier noch ein paar Beispiele, wie Sie in der Hotellerie einen Beitrag zum Thema Ökologie bzw. Nachhaltigkeit leisten können, bevor wir uns im nächsten Blog über weitere Megatrends beschäftigen:

  • Gestalten Sie Lieferketten so transparent und so kurz wie möglich.
  • Statt Verpackungsmüll „sorgfältig“ zu entsorgen, erst gar keinen Müll produzieren.
  • Fördern Sie die Glaubwürdigkeit durch Bio-Siegel und -Zertifikate.
  • Kaufen Sie Lebensmittel direkt vom Erzeuger.
  • Spenden Sie Reste vom Frühstücksbuffet.
  • Bieten Sie E-Ladestationen für E-Autos an.
  • Planen Sie einen natürlichen Schwimmteich anstelle eines beheizten Pools.

Powered by RATKO MEDIENAGENTUR

Empfohlene Beiträge