360° Panorama self-made

360°Panorama_RATKO

Das funktioniert so einfach, man muss nur wissen wie….

360° Grad Panorama ist etwas übertrieben, weil nur Profi-Geräte das unterstützen, aber 270° Grad sind dafür geschenkt. Fast jedes Smartphone unterstützt diese Funktion.

Leider sieht man bei wenig Licht – was sehr oft in der Gastronomie der Fall ist – sehr schnell Bildrauschen und Unschärfe. Man kann sich mit externen Lichtquellen helfen, aber das Ergebnis bleibt trotzdem nicht zufriedenstellend. Zu bestimmten Tageszeiten mit viel Licht im Raum könnte man durchaus auch mit dem Smartphone akzeptable Ergebnisse erzielen. Vielleicht dann nicht gleich 270° aufnehmen, sondern zwei Mal 150° oder weniger. Diese Bilder erinnern mehr an eine Weitwinkel-Aufnahme von einer Profi-Kamera. Vor allem unterschiedliche Belichtungszeiten im Gegenlicht und Schatten bei größeren Panoramen können Handys bei kleinerem Winkel deutlich besser ausgleichen. Die Auflösung (Megapixel) ist dabei deutlich höher als ein nativer Kamera-Sensor im Standard-Format besitzt.

Vielleicht noch zwei wichtige Punkte: Manuell fokussieren nicht vergessen und versuchen das Handy vertikal um die eigene Sensor Achse zu drehen!

Powered by RATKO MEDIENAGENTUR

Fotografieren mit dem Handy

Fotos mit dem Smartphone machen. Ratgeber

Sehr gute Fotos und Videos mit aktuellen Smartphone’s!

Wir alle haben ein Smartphone, einfache Modelle aber richtige Handy-Fotoapparate, mit denen man fast immer und überall Fotos machen kann. Brauche ich dann noch eine richtige Fotokamera? Es gibt Situationen, wo Handys an ihr Limit kommen und nur noch eine gute oder Profi-Ausrüstung den Moment retten kann. Wenig Licht in Räumen, schnell bewegte Objekte und Gegenlicht sind einige davon. Leider finden viele Partys am Abend, in stimmungsvollen Räumen mit wenig Licht statt. Jeder hat schon mal unter diesen Bedingungen probiert gute Fotos von Freunden oder Selfies zu machen, leider ohne großen Erfolg.

Wenn du jedoch nur private Fotos von dir und deinen Freunden machst, ist ein Smartphone ausreichend. Ich verdiene mein Lebensunterhalt mit fotografieren aber privat benutze ich zu 99% nur noch mein Handy. Ein Handy ist klein und leicht, man hat es immer dabei, es ist immer aufgeladen, und eine Speicherkarte ist immer drin. Wenn man ehrlich ist, was ist wichtiger, exzellente Fotos die nur mit einer „richtigen” Kamera möglich sind, wo der lustige Moment schon verpasst wurde und die Kinder nicht mehr gelacht haben, oder ein leicht überbelichtetes Bild von meinen Liebsten die ich später am PC mit zwei Klicks korrigieren kann. Denk dran, mit Handy kann man mehr als nur knipsen: Durch Perspektive ändern (Vogel oder Froschperspektive) entstehen einmalige Fotos. Versuche bildfüllend zu fotografieren (Qualitätsverlust bei Ausschnitt) und vermeide Fotos wo Personen am Fotorand stehen (Verzerrung der Gesichter). Selbstauslöser, Timelapse oder coole Look’s sind schon auf fast jedem Handy, benutze sie auch!

Ein paar Grundregeln beim Filmen mit dem Handy müssen auch beachtet werden, um tolle Ergebnisse zu erzielen: Hände stabilisieren um Verwackelungen zu vermeiden, immer die Rückkamera vom Handy benutzen, wenig Schwenks und in keinem Fall in Hochformat filmen.

Also nicht zögern, kauf dir lieber ein besseres Handy als zusätzlich eine „billige“ Kamera. Mit dieser Entscheidung wirst du nicht nur eine Fotokamera sparen, sondern bekommst auch eine hervorragende Videokamera dazu. Die Videoqualität vom Smartphone machen dein Handy zur „007” Waffe. Ich bin immer wieder begeistert von den Videos unserer Kinder, die wir im Urlaub gemacht haben.

Powered by RATKO MEDIENAGENTUR